Umwelt 

Atomkraft

Atomkraft. Hier kann jeder die Argumente auf der Webseite: www.mahnwache-kanzleramt.de entnehmen. Neu ist, dass man derzeit offenbar erkannt hat, dass die bereits gelagerten Fässer mit radioaktivem Müll zu 33 % korrodiert sind. Wie viel Radioaktivität durch die korrodierten Fässer freigesetzt wird, verschweigt man wieder einmal. Ständig entnimmt man den Äußerungen der Politik und der Konzerne, dass der Wert der ausgetretenen Radioaktivität unbedenklich ist. Und immer noch sind 9 AKWs in Betrieb und produzieren weiterhin umweltschädlichen Müll. Sie wissen auch immer noch nicht, wohin sie diesen Müll lagern wollen. Die Suche nach einem Endlager wird weiterhin in die Zukunft verschoben. Allein die Menge des radioaktiven Abfalls für die Schachtanlage Konrad wird sich auf 600.000 Kubikmeter belaufen.

 

Fukushima

Erneut liest man Meldungen, dass Tausende von Kubikmeter ins Meer geflossen sind. Die ökologischen Folgen sind unabsehbar.

 

Fracking

Beim Fracking wird eine chemische Substanz in den Boden gepresst, um das Gas aus dem Gestein zu lösen. Diese chemische Substanz kann in das Grundwasser gelangen und dieses verunreinigen. Dabei ist Wasser ein hohes Gut, das man verteidigen muss.