Hier werden wir demnächst Themen behandeln, die aktuell sind.


Griechenland

Man muss sich mit den Griechen nur solidarisch erklären. Die Privatisierung der staatlichen Unternehmen hat endlich ein Ende. Sicher fragt man sich, warum kommt man den Griechen nicht entgegen. Das ist die Angst des Kapitals. Dieses kann auch mit einigen Argumenten belegt werden. So wurde die staatliche Lotteriegesellschaft auf Veranlassung der Troika privatisiert. Die Lotteriegesellschaft warf einen jährlichen Gewinn von ca. 500 Millionen ab. Trotzdem musste diese Gesellschaft für 650 Millionen verkauft werden. Das würde ein normaler Konzern nie zulassen.

10.02.2015

Ukraine

Wir müssen uns über die Entwicklung in der Ukraine nicht wundern. Es war die der Westen, der die Unruhe in der Ukraine herbeiführte. Man muss sich schon fragen, was hatte damals unser Außenminister Steinmeier bei den Demonstrationen auf dem Maidan zu suchen? Und wieso wird ausgerechnet eine faschistische Partei von Timoschenko bzw. Jazenjuk unterstützt. Während man den Griechen Kredite verwehrt, erhält der Pleitestaat Ukraine auf Forderungen von Poroschenko 500 Millionen von der Bundesrepublik Deutschland. Hier entsteht doch der Eindruck, dass eine indirekte Hilfe für das Militär gewährt wird. Aber wo liegen die Interessen der westlichen Staaten, wie USA, Kanada und der EU? Sicher in der Ausweitung der Nato sowie der Schwächung von Russland. Putin forderte letzte Tage den Einsatz von UN-Blauhelmen in der Ukraine. Warum konnte man dieser Forderung nicht nachkommen? Zudem liegen noch keine erkennbaren Beweise vor, dass sich Russland überhaupt in der Ukraine einmischt. Und das in einer Zeit, in der man über Techniken verfügt, die einen Nachweis ohne Probleme durchführen könnte. Dafür läuft die Propaganda in den westlichen Medien auf Hochtouren. Offensichtlich dient das Ganze dem Wunsch der USA der anvisierten Weltherrschaft ein Stück näher zu kommen. Ein Schelm würde behaupten, es liegt an Edward Snowden, da die USA das von Russland gewährte Asyl nicht verkraftet hat. Doch auf die anvisierte Weltherrschaft der USA gibt es nur eine Antwort. Es muss unbedingt verhindert werden, dass ein Staat/eine Macht wie die USA ihr Ziel erreicht. Auf diesem Globus gibt es viele Probleme, wie zum Beispiel der Klimawandel oder die Armutsbekämpfung. Das erreicht man nur durch einen dauerhaften Frieden. Dieser ist aus heutiger Sicht nicht mit den westlichen Staaten, wie USA, Kanada und Großbritannien zu erreichen. Schon aus diesem Grund ist eine weltweite Revolution notwendig.    

 

11.06.2014

WM 2014

Ich kann nur hoffen, dass die Medien korrekt berichten. Der Presse ist zu entnehmen, dass man mit aller Macht versuchen wird, heitere Bilder aus Brasilien zu senden. Demonstrationen sollen mit polizeilicher und militärischer Gewalt von den Stadien ferngehalten werden.

Ronaldo, Ex-Fußballspieler, Mitglied im WM-Organisationskomitee soll gesagt haben, dass man den Knüppel auf die Demonstranten niederprasseln lassen müsste!

Man sollte die WM boykottieren.

24.05.2014

Der Wahnsinn nimmt kein Ende

In Equador sollen in einem Naturschutzgebiet Ölföderungen vorgenommen werden. Dadurch werden Einheimische und bedrohte Tiere in Gefahr gebracht. Und dieses, obwohl das Gebiet zum Unesco Weltnaturgebiet gehört!

Wir müssen dieses Vorgehen der Konzerne unbedingt stoppen.

20.05.2014

Was sucht Herr Steinmeier in der Ukraine

Geht es Herrn Steinmeier wirklich darum, Frieden in der Ukraine herzustellen. Mit Sicherheit: NEIN.

Überhaupt sollte man die Politik der EU überdenken. Bedingungslos der USA folgen! Das ist zur Zeit die Devise der Bundesrepublik Deutschland, sowie der EU. Man muss sich derzeit tatsächlich fragen, warum ist die EU so an die Ukraine interessiert. Spätestens nachdem man Kenntnisse davon erhalten hat, dass Herr Steinmeier den Oligarchen Achmetow aufgesucht hat, muss man doch erkennen, dass hier alleine ein Interesse der Bundesrepublik Deutschland an den Rohstoffen in der Ukraine vorliegt.

So ist auch das Verhalten der Nato zu überdenken. Zusammen mit der USA wird Russland in die Enge gedrängt. Wer der USA bedingungslos folgt, läuft in eine Sackgasse.

Bei der Wahl der EU sollte überdenken, dass man nur Parteien wählt, die sich für eine Abrüstung weltweit  einsetzen. Darunter kann man auf keinen Fall die CDU/CSU und die SPD einordnen. Wer Frieden möchte, sollte dort kein Kreutz machen!

30.04.2014

Bundespräsiden Gauck

Der Berlin Morgnepost entnahm ich folgenden Text!!

Unser Bundespräsident äußerte sich bei seinem Besuch in der Türkei wie folgt:

Die Bundeswehr verkörpert hier das gute Deutschland, das sich Gauck wünscht- engangiert, verantwortungsbewusst, durchaus mit militärischer Stärke ausgestattet und mutig, stets in bester Absicht!

Offenbar ist unserem Bundespräsidenten nicht bewusst, was er da sagt!

 

Abrüstung?

Die USA will lt der Berliner Morgenpost in den näcshten 30 Jahren  1 Billion für neue Atomwaffen ausgeben!!!

Wer dann noch von Abrüstung bzw. Frieden spricht, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

 

01.05.2013

Rechte Szene

 

Was am 01. Mai in Schöneweide passierte, ist kaum nachvollziehbar. Da werden Gegner der NPD bei ihrem Protest gegen den Aufzug der Nazis mit Pfefferspray, Gummiknüppel und Wasserwerfer von der Polizei attackiert. Ein paar Tage vorher riefen Politiker auf, sich gegen den Aufmarsch von rechts zu positionieren. Erstaunlich deshalb, dass die Rechten ihre Demonstration ohne Behinderung durchführen konnte. Hier stellt sich doch die Frage: Sitzen in unseren Behörden vielleicht schon Mitarbeiter, die man der rechten Szene zuordnen kann. Ein fast unvorstellbarer Gedanke. 


 

 

BER 

Herr Amman stellte in den letzen Tagen fest, dass sich die Elektrik im Flughafen BER nicht ausschalten lässt. An diesem Beispiel ist doch zu erkennen, dass offensichtlich nur gepfuscht wurde. Man könnte letztendlich annehmen, dass hier nur Geld verteilt wurde und der Steuerzahler das Nachsehen hat

Geht man davon aus, dass Herr Bender täglich für seine Beratung 4.000,00 Euro erhalten soll (und das ohne jegliche Verantwortung, da nur Beratung) erhalten soll,  ist davon auszugehen, dass hier eine weitere Person an diesem Flughafen verdienen soll. 


 

Beschneidung!

Religionsfreiheit geht vor der Unversehrtheit von Kindern.

Es ist beschämend, dass Religion einen höheren Stellenwert hat, als die Unversehrtheit eines Kindes.

Erschreckend ist die Betrachtungsweise sogar dadurch, dass selbst die christliche Kirche sich für die Beschneidung und somit gegen die Unversehrtheit eines Kindes einsetzt. Man sollte aus der Kirche austreten. Die Argumentation, dass es sich um eine Tausend Jahre alte religiöse Tradition handelt, darf nicht als Begründung angegeben werden, da es einfach absurd ist. Auch Religionen müssen sich ändern.

Dabei gäbe es doch eine einfache Lösung. Junge Männer im Alter von 16 Jahren könnten sich entscheiden, ob sie beschnitten werden möchten oder nicht. Ein Kind kann sich nicht wehren und es ist auch nichts rückgängig zu machen. Es ist unwiderruflich verstümmelt.

Religion darf auf keinen Fall Grund für die Verstümmelung eines Kindes sein.


 

 

Kommentar zu dem Artikel der Berliner Morgenpost, sowie dem Tagesspiegel mit dem Milliardär und Präsidenten des Jüdischen Weltkongresses Ronald Lauder.

Dort heißt es unter anderem: Ja, Wohlstand braucht Reiche, denn die investieren und schaffen Arbeitsplätze.

So einfach wäre das.

Offenbar sind an dem Herrn Lauder die Zeichen der Zeit vorüber gegangen. In diesem Fall kann man nur glücklich sein, dass Barack Obama gewonnen hat und hoffentlich seine Politik in Bezug auf Krankheitswesen weiter verfolgt.

Herr Lauder hat es immer noch nicht verstanden, dass das Geld, bzw. Reichtum besser verteilt werden muss. Dabei sollte man doch folgende Punkte beachten. Wie sind denn die meisten Menschen reich geworden. Doch fast ausschließlich durch die arbeitende Bevölkerung. Würden es Gewerkschaften besser verstehen, sich gegen diese Macht der Unternehmer durchzusetzen, gäbe es ein völlig neues und besseres Weltbild.

Sein Argument in Bezug auf eine sogenannte Reichensteuer ist typisch. Einfach verschwinden, wenn der Staat wie früher mehr Steuern von den Reichen verlangt.

Wann begreifen es die letzten Reichen einmal, dass das Wachstum nicht unendlich ist. Bald haben die Menschen in Europa immer weniger Geld und dann werden wir sehen, wie es den Reichen bei einem geringeren Konsumverbrauch ergeht. 


 

 

Peer Steinbrück

Offenbar haben unsere PolitikerInnen keinen Realitätssinn mehr. Mit Peer Steinbrück hat die SPD einen Kanzlerkandidaten gekürt, der zur normalen Bevölkerung keinen Bezug hat. Wird Peer Steinbrück 2013 zum Bundeskanzler gewählt, ist davon auszugehen, dass der Sozialstaat vollends in Gefahr ist.

Schon die Tatsache, dass Steinbrück 1998 ins Kabinett Clement gerufen wurde, spricht schon für sich. Wer Wolfgang Clement noch kennt, kann sich vorstellen, wohin die Reise geht. Die Sozialleistungen werden weiter gekürzt.

Nun jedoch zu den Fakten: Bundestagsabgeordnete erhalten eine derzeitige Diät in Höhe von 7960 Euro plus eine steuerfreie Zuwendung von 4029 Euro. Das sind schon stattliche 11.989  Euro. Weiterhin erhalten Bundestagsabgeordnete Vergünstigungen, wie Büroausstattung,  Reisekosten, Sachleistungen, Mitarbeiterpauschalen usw..

Meine Damen und Herren, das sind Steuergelder. Wenn nun ein Herr Steinbrück Nebeneinkünfte zu verzeichnen hat, so müssten diese wie bei einem Hartz IV Empfänger von diesen Zuwendungen abgezogen werden. Dieses Verfahren müsste natürlich bei allen Abgeordneten angewandt werden.

Man fragt sich sowieso, wie viel Zeit hat eine PolitikerIn überhaupt, dass er sich die Zeit für Vorlesungen nehmen kann.

Besonders fatal ist die Tatsache, dass diese Honorare teilweise ebenfalls aus Steuergeldern bezahlt werden.

Fazit: Eine Änderung unseres System ist dringend von Nöten.  


 

 

Nazis!

Energiepolitik!